Bei Topo Athletic hat jeder Schuh einen klar definierten Einsatzbereich. Der ST-2 kam 2017 auf den Markt und ist ein reiner Straßenschuh, der auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt ist. Getestet wurde hier das Damenmodell, das Herrenmodell ist im Aufbau jedoch identisch.

Äußere Beschaffenheit des Schuhs und Fakten über den Topo ST-2

Der Topo ST-2 hat eine Sprengung von 0mm (zero drop), was bedeutet, dass die Sohle keinen Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorfuß hat. Er gehört somit zu den Natural Running Schuhen.

Bei herkömmlichen Laufschuhen liegt die Sprengung meist über 8 mm.
Wenn man ihn in die Hand nimmt, bemerkt man sofort, dass der ST-2 federleicht ist. Der Schuh wiegt in Größe 40 gerade mal 182g. Die Sohle wirkt insgesamt eher flach und auf den ersten Blick fällt der ungewöhnliche Fersenbereich auf. Hinten ist er größtenteils aus Neopren gefertigt und recht elastisch. Das Obermaterial ist dünn und leicht und somit sehr atmungsaktiv. Der Schuh hat kaum Nähte, im Vorfußbereich gar keine und daher kein Potential Druckstellen zu verursachen.

Von oben betrachtet sieht der ST-2 ungewöhnlich breit aus. Topo ist ja bekannt für die große Zehenbox, um den Zehen maximale Bewegungsfreiheit und Kraftentfaltung beim Abdruck zu ermöglichen.

Praxistest mit dem Topo ST-2 auf der Straße

Der Schuh fühlt sich schon beim ersten Anziehen ganz anders an als meine bisherigen Schuhe. Er schmiegt sich fast wie eine Socke um den Fuß und sitzt wie angegossen. Um Ferse und Mittelfuß sitzt er eher enger und bietet eine angenehme Führung, während er nach vorne breiter wird und die Zehen ungewohnt viel Platz haben. Ich habe das Gefühl, ich müsste ihn nicht mal zubinden, um damit laufen zu gehen, weil er einfach super sitzt. Auch am Fuß fühlt sich der ST-2 unheimlich leicht an.
Ich bin mit dem Schuh bisher überwiegend kürzere Strecken bis 10km und hauptsächlich auf Asphalt gelaufen. Meine Erfahrung ist durchweg positiv. Der Topo ST-2 ist unheimlich bequem, man spürt ihn kaum am Fuß. Durch die relativ dünne Sohle gibt er eine klare Rückmeldung über den Untergrund. Auf gemäßigten Kieswegen mit halbwegs gleichmäßigem Untergrund läuft sich der ST-2 gut, sobald der Boden jedoch uneben und der Kies gröber wird, ist mir eine dickere Sohle lieber. Aber dafür ist der Schuh ja auch nicht gedacht.

Mit der 0mm-Sprengung komme ich gut zurecht, ich merke aber auch, dass die Füße sich daran erst gewöhnen müssen und die Muskulatur anders beansprucht wird. Für mich ist der ST-2 daher irgendwie auch ein „Trainingsgerät“ für die Füße.
Das geringe Gewicht und der minimalistische Aufbau machen ihn zu einem schnellen Schuh für kürzere Strecken, schnellere Intervalle, Tempoläufe oder Wettkämpfe.

Der Topo ST-2 bewährt sich auch im Langzeittest

Der ST- 2 ist auch auf Dauer sehr bequem. Man merkt natürlich, dass der Schuh durch das geringe Gewicht und den flachen Sohlenaufbau nicht viel Dämpfung bieten kann, weshalb ich auf Strecken über 10km lieber zu einem stärker gedämpften Modell greife.
Ich hatte die Befürchtung, dass das Neopren an der Ferse ausleiern könnte und so irgendwann nicht mehr genügend Halt bietet, das ist aber überhaupt nicht der Fall. Auch nach gut 100 km sitzt der Schuh wie am Anfang fest am Fuß.

Fazit

Für mich ist der Topo ST-2 die perfekte Ergänzung zu einem Trainingsschuh mit etwas mehr Sprengung und Dämpfung, er sollte meiner Meinung nach möglichst nicht der einzige Laufschuh im Schuhschrank sein. Die Sprengung von 0mm ist Gewöhnungssache und Training für die Füße. Wer von herkömmlichen Laufschuhen mit viel Sprengung kommt, sollte sich evtl. erstmal mit einem Schuh um 5 mm herantasten, um Muskulatur und Gelenke nicht zu überfordern.
Ich nutze ihn sehr gerne für kürzere und schnellere Läufe, sowie für Intervalle und Tempoläufe. Für lange Dauerläufe greife ich lieber auf ein Modell mit mehr Dämpfung zurück, um meine Schwachstelle, die Knie, nicht zu sehr zu fordern. Aus diesem Grund wechsle ich zwischen dem Topo Ultrafly (mit 5mm Sprengung) und ST-2 ab, je nach Anforderung. Die Kombination ist für mich ideal, weil der ST-2 die Füße und Muskulatur anders beansprucht und so zusätzlich trainiert.
Ich freue mich jedes Mal, wenn der Trainingsplan eine Einheit vorsieht, die ich mit dem ST-2 laufen kann, weil er inzwischen mein absoluter Lieblingsschuh geworden ist. Leider ist er bei einstelligen Temperaturen zu kühl, weil er sehr gut belüftet ist und ich muss über den Winter auf ihn verzichten.

Expertenmeinung

Der Topo ST-2 ist ein sehr leichter und direkter Laufschuh mit 0mm Sprengung. Er ist perfekt geeignet für Wettkämpfe und schnellere Trainingseinheiten. Sein minimalistischer Aufbau mit einer recht dünnen Sohle macht ihn zu einem reinen Straßenschuh. Besonders beeindruckend sind das sehr geringe Gewicht und das direkte Feedback vom Untergrund, was ein ganz neues Laufgefühl vermittelt. Der Schuh kommt fast ohne Nähte aus und ist im Fersenbereich aus Neopren gefertigt. Dadurch ist er unheimlich bequem und sitzt perfekt am Fuß.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von Charlotte Kruck