+4972313740070

Nike React Infinity

Nachdem Nike die letzten Jahre den Wettkampf Bereich mit dem Vaporfly 4% und next% absolut dominieren konnte und Rekorde am Fließband produzierte kommt nun die nächste Revolution. Mit dem React Infinity möchte Nike das Laufen verletzungsfrei machen. Wie der Laufschuh sich anfühlt und läuft erfährst du jetzt.

nike-react-infinity-test

Offiziell positioniert Nike den Laufschuh als Nachfolger für den Zoom Structure 22. Im direkten Vergleich konnte laut einer Studie, welche an der British Columbia Universität durchgeführt wurde, die Verletzungsquote signifikant reduziert werden:

In Tests* reduzierte der Nike React Infinity Run die Anzahl der Verletzungen um 52 % im Vergleich zum Nike Air Zoom Structure 22. *Der Nike React Infinity Run reduzierte die Anzahl laufbedingter Verletzungen um 52 % im Vergleich zum Nike Air Zoom Structure 22. Dies ergab eine Studie mit 226 Männern und Frauen während eines 12-wöchigen Lauftrainingsprogramms. Als Verletzung wurde ein Ausfall für 3 oder mehr aufeinanderfolgende Läufe aufgrund von laufbedingten Schmerzen erachtet. Die Teilnehmer wurden mittels wöchentlicher Online-Fragebögen überwacht. . Unsere Studie ergab, dass 30,3 % der Läufer mit dem Nike Air Zoom Structure 22 eine Verletzung erlitten. Bei den Läufern mit dem Nike React Infinity Run erlitten hingegen nur 14,5 % eine Verletzung.

Die Pronationsstütze aus dem Structure hat Nike bei dem Infinity React weggelassen und setzt auf eine relativ breite Sohle aus dem bekannten React Schaum. Die Form der Sohle ermöglicht ein sehr leichtes Abrollen durch die sogenannte Rocker Geometrie. Über 30% mehr React Schaum im Vergleich zum Nike Epic React sorgen für viel Komfort. Für so viel Dämpfung ist das Gewicht trotzdem sehr gering, in Größe US9 wiegt der Schuh 275g.

Lange Laufeinheiten mit dem Infinity React? Kein Problem!

Zahlen, Fakten, alles schön und gut – laufen muss man den Schuh dann doch selbst. Und hier überzeugt der Laufschuh auf ganzer Linie. Das weiche Obermaterial und die leichte, gut gedämpfte Sohle machen lange Läufe zur angenehmen Laufeinheit. Das leichte Abrollen fühlt sich wie ein Kippen nach vorne an, was an den Vaporfly erinnert. Die breite Sohle gibt die nötige Stabilität und gefühlte Sicherheit. Das Flyknit Loft genannte Obermaterial schmiegt sich wie ein Socken um die Füße, hier reibt und kratzt nichts. Zudem können sich auch keine steifen Falten bilden, welche bei normalem Mesh Material zu Druckstellen führen können.

Dank deutlich mehr Rubber ist der Infinity React im Vergleich zu den Epic Modellen, welche eine Gummi Sohle nur relativ schmal im Fersen- und Vorfußbereich haben, viel besser für verschiedene Laufstile geeignet und besser vor starker Abnutzung geschützt. Die Traktion stimmt auf den gewohnten Untergründen wie Asphalt, Schotter oder Waldwegen. Etwas technischere Passagen meistert der Nike Laufschuh ohne Probleme, da durch die Konstruktion gefühlt viel Kontrolle gegeben ist. Und auch auf feuchtem Untergrund gab es keinerlei Schwierigkeiten.

Der Laufschuh fällt in der Länge Nike typisch aus, hier kann zur gewohnten Größe gegriffen werden. Da der Infinity React recht breit ausfällt, sollten auch Läufer mit breitem Vorfuß gut mit dem Schuh zurechtkommen. Schmalere Füße profitieren vom Obermaterial, welches sich gut anpasst. Die Ferse sitzt problemlos und ist ausreichend gepolstert.

Wirklich interessant war allerdings das Gefühl nach dem Lauf. Nach jetzt ca. 80km ist es natürlich schwierig, die Verletzungstheorie zu bestätigen bzw. zu entkräften. Aber die Beine fühlten sich auch nach langen Läufen über 20km immer noch relativ frisch und wenig angestrengt an. Nach vergleichbaren Laufeinheiten in anderem Schuhen war dies subjektiv nicht so. 

Fazit

Ein leichter, gut gedämpfter Laufschuh für das tägliche Training? Genau hier ist der Nike React Infinity zuhause. Es fühlt sich so an, als ob Nike den Epic React genommen hat und an jeder Stelle deutlich verbessert hat. Es macht einfach Spaß, mit dem Schuh unterwegs zu sein. Und dank den leichten Beinen auch danach.