+4972313740070

Die nächste Generation steht in den Startlöchern

  • 08.09.2020

Am Samstag (12.09.2020) ist es wieder soweit und NIKE bringt neue Laufschuhe heraus. Neben den bekannten Modellen Nike Air Zoom Alphafly NEXT % und dem Nike ZoomX Vaporfly NEXT% wird der amerikanische Sportartikelhersteller erstmals auch den Nike Air Zoom Tempo Next% vorstellen. Doch worin liegen die Unterschiede beziehungsweise wo haben die drei Schuhe eventuell Gemeinsamkeiten? Wir stellen euch die drei Neuheiten kurz und knapp vor.

 

Zu allererst die Gemeinsamkeiten innerhalb des neuen Raw Kinetic Pack Launches. Auffallend ist die neue Farbgebung der drei Schuhmodelle. So werden alle Modelle überwiegend in einem schlichten Weiß gehalten mit minimalen Farbakzenten. Demzufolge sind vor allem Rot-, Lila- und Blautöne am AirZoom-Element beziehungsweise am Swoosh selbst zu erkennen. Das weiße Upper-Material sowie die hell gehaltene Sohle, verpassen den Schuhen so einen sehr eleganten und zugleich sportlichen Charakter. Dieses Design wurde bereits bei den zuletzt gelaunchten Modellen Nike Air Zoom Pegasus 37 und dem Nike React Infinity Run eingeführt. Doch nun zu den Unterschieden:


Nike Air Zoom Alphafly NEXT%

Unter zwei Stunden einen Marathon absolvieren klang jahrzehntelang als unvorstellbar. Im vergangenen Jahr wurde dies allerdings erstmals vollbracht. Eliud Kipchoge absolvierte die Distanz von 42,195 Kilometern in einer Zeit von 1 Stunde 59 Minuten und 40 Sekunden. Dieses Wunder wurde damals in einem Prototypen gelaufen, welcher kurze Zeit später für die Allgemeinheit in abgewandelter Form ebenfalls käuflich war. Die Bekanntheit des Schuhs nahm seither weltweit deutlich zu. Sehnlichst wird daher der neue Air Zoom Alphafly NEXT% erwartet. Doch was hat sich geändert?

Erneut greift Nike auf einen reaktionsfreudigen Schaumstoff zurück mit zwei sichtbaren Air-Pods im Vorfußbereich. Die beiden Air-Elemente wurden überarbeitet und sorgen nun für einen noch energischeren Abdruck. Die Mittelsohle fällt im Vergleich zum Vorgänger hingegen etwas dicker aus und sorgt so für eine höhere Reaktivkraft. Ein weiterer Unterschied liegt im neuen Obermaterial, welches deutlich leichter, atmungsaktiver und feuchtigkeitsresistenter ist. Im Vergleich zum ZoomX Vaporfly NEXT% hat der Schuh etwas mehr Gewicht (209 g bei EU 42) und eine geringere Sprengung (6 mm). Auch im Preis ist der Air Zoom Alphafly NEXT% etwas teurerer (300 €) als der ZoomX Vaporfly NEXT% (275 €) angesiedelt.

Alphafly

Nike ZoomX Vaporfly NEXT%

Dieser Schuh gehört zu den erfolgreichsten Wettkampfmodellen der Marke mit dem prägnanten Swoosh. Zahlreiche Wettkämpfe wurden damit in der Vergangenheit dominiert und gewonnen. Bekannt wurde der Schuh vor allem durch seine integrierte Carbonfaserplatte. Erstmals wurde dieses Element in einem Laufschuh im Bereich der Mittelsohle verbaut.

Auch der neue Nike ZoomX Vaporfly NEXT% ermöglicht bahnbrechende Geschwindigkeiten mit einem leichteren Design und einem schnelleren Tragegefühl. Im Vergleich zum Vorgänger verfügt der Neue über noch mehr Dämpfung, gerade im Vorfußbereich, und weniger Gewicht. Dies führt zu einer noch spürbareren Energierückgabe und einem unvergleichlichen Tragekomfort. Nike selbst gibt für den Schuh ein Gewicht von 182 g (EU 42) und eine Sprengung von 8 mm an.    

Zum damaligen Launch hat unser Triathlet Torsten einen ausführlichen Testbericht geschrieben und den Schuh auf Herz und Nieren getestet --> hier gehts zum Blogbeitrag

Vaporfly

Nike Air Zoom Tempo NEXT%

Neu im Sortiment ist der Air Zoom Tempo NEXT%. Hintergrund hierzu ist, dass Nike neben seinen beiden Wettkampfschuhen einen passenden Trainingsschuh anbieten möchte, welcher ebenfalls bei hohem Tempo gelaufen werden kann.

Optisch grenzt sich die neuste Variante kaum vom Air Zoom Alphafly NEXT% ab. So verfügt auch dieser Schuh über die beiden auffälligen Nike Zoom Air Pods im Vorfußbereich, welche auch hier für eine effiziente Energierückgabe und ein angenehmes Abdruckgefühl sorgen. Auch der ZoomX-Schaumstoff im Fersenbereich ist in diesem Schuh, wie bei den beiden anderen Modellen, verbaut. Worin liegt also der Unterschied?

Insgesamt lassen sich insbesondere zwei große Unterschiede feststellen. Im Gegensatz zu den beiden anderen Wettkampfmodellen verfügt der Trainingsschuh über keine integrierte Carbonfaserplatte im Mittelsohlenbereich. Hier ist ausschließlich der Nike ZoomX-Schaumstoff und eine Nylon-Platte eingebaut worden.

Ein weiter Unterschied liegt im neuen Flyknit. Das neue Upper sorgt für mehr Halt in dem es sich wie eine Socke um den Fuß schlingt.

Mit einer Sprengung von 10 mm hat der Air Zoom Tempo NEXT% die Höchste der drei neu gelaunchten Schuhe. Außerdem ist der Schuh mit 225 g (Damen) bzw. 279 g (Herren) der Schwerste der neuen Generation. Dies liest sich letztlich auch im Preis ab – mit 200 € ist der Air Zoom Tempo NEXT% die günstigste Variante.

 

Tempo